Neu erschienen: Der Asyldiskurs in Deutschland

[English version below]

Das Buch (der vollständige Titel lautet: Der Asyldiskurs in Deutschland. Eine medienlinguistische Untersuchung von Pressetexten, Onlineforen und Polit-Talkshows; Peter Lang Verlag) beschäftigt sich mit dem in den Jahren 2013 und 2014 in Deutschland geführten Asyldiskurs. Obwohl nur wenige Menschen in Deutschland direkten Kontakt zu Asylbewerbern haben, haben die meisten eine dezidierte Meinung zu Asylbewerberheimen, Asylbewerberzahlen oder dem Asylrecht. Dies lässt sich in erster Linie auf die Rezeption von Medieninhalten als meinungsprägende Instanzen zurückführen.

Durch die Kombination korpuslinguistischer und hermeneutischer Verfahren werden die Versuche der Diskursakteure, die im Asyldiskurs zentralen Konzepte Verantwortung, Angst und Fremdenfeindlichkeit verschiedentlich zu prägen und dominant zu setzen, analysiert. Dabei zeigt sich, dass die auf diese Konzepte verweisenden Ausdrücke durch ihren häufigen Gebrauch im Asyldiskurs ganz eigene Spezifika der Verwendung entwickeln und eingesetzt werden, um Prozesse der Wissensgenerierung und kollektive Einstellungen zu instruieren.

Einen Blick in das Inhaltsverzeichnis werfen

Über die Autorin: Maria Becker ist Mitarbeiterin in unserem Projekt Discourse Lab. Sie arbeitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim und am Germanistischen Seminar der Universität Heidelberg.

***

Recently published: Discourse on Asylum

The book deals with the explosive issue of asylum and focuses on the debate in Germany (2013-2014). Although only a few people come into direct contact with asylum seekers, most of them have a firm opinion about refugee centres, the number of asylum seekers and asylum law. This primarily results from media reception as an opinion-forming process.

By combining corpus linguistic and hermeneutic methods, the author analyses how actors try to shape and highlight central concepts such as responsibility, fear or xenophobia. Here it becomes transparent that the terms referring to these concepts develop specifications entirely of their own. This contributes to knowledge generation and the shaping of collective opinions.

About the author: Maria Becker is employee in our project discourse lab. She is research assistant at the Institute of German Language in Mannheim and at the Department of German Studies, University of Heidelberg.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Johanna Meyer (2015, 29. September). Neu erschienen: Der Asyldiskurs in Deutschland. Discourse Lab. Abgerufen am 19. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/no0j

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.