if|DH|b: Berliner DH-Preis 2017 ausgeschrieben

Ab sofort können Projekte für den Berliner DH-Preis 2017 nominiert werden. Vorschläge können sowohl von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die in dem vorgeschlagenen Projekt aktiv mitwirken als auch von dessen Nutzerinnen und Nutzern kommen. Die Gewinnerinnen bzw. Gewinner werden, wie schon in den vergangenen Jahren, von einer kompetenten Jury aus Verbundpartnerinnen und -partnern des if|DH|b ausgewählt.

Die Ausschreibung für den Berliner DH-Preis 2017 endet am 18. April 2017.

Der Preis wird im Rahmen einer öffentlichen Festveranstaltung am 13. Juni 2017 an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) vergeben.

Wer ist teilnahmeberechtigt?

Zur Teilnahme berechtigt sind alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die in einem DH-Projekt aktiv mitwirken. NachwuchswissenschaftlerInnen, einschließlich Bachelor-, Master und Promotions-studierende, werden besonders ermutigt, sich zu bewerben. Bedingung ist, dass das Projekt (mit mindestens einem Principal Investigator/einer Projektleitung) an einer Berliner Forschungseinrichtung, Gedächtnis- oder Kulturinstitution angesiedelt ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Projekte noch laufen oder bereits abgeschlossen sind. Voraussetzung für die Bewerbung um den Berliner DH-Preis ist des Weiteren ein Eintrag in der Berliner DH-Projektedatenbank.

Was ist der Preis?

Die Gewinnerinnen bzw. Gewinner erwarten Preise im Gesamtwert von 3.000 EUR für Reisekostenübernahme bzw. -zuschuss zu Digital-Humanities-Veranstaltungen im In- und Ausland im Jahr 2017.

Termine

  • Ausschreibungsende: 09. Mai 2017
  • Benachrichtigung der Gewinnerinnen bzw. Gewinner: Ende Mai 2017,
  • Feierliche Preisverleihung an der BBAW: 13. Juni 2017.

Hier finden Sie die Ausschreibung zum Berliner DH-Preis 2017 als PDF.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Johanna Meyer (2017, 18. Februar). if|DH|b: Berliner DH-Preis 2017 ausgeschrieben. Discourse Lab. Abgerufen am 26. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/no3v

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.