Arbeitsprogramm

Discourse Lab

Forschungs- und Lernumgebung für digitale Diskursanalyse

Vorstellung und Arbeitsprogramm

[English version below]

Discourse Lab ist eine digitale Infrastruktur, in der internationale und interdisziplinäre Forschung mit implementierten Tools, methodische Verständigung und wechselseitiges Coaching in einer integrierten Arbeitsumgebung ermöglicht werden. Damit entsteht ein virtuelles Forschungslabor zur Entwicklung transdisziplinärer Methoden, in dem Forschung, Graduiertenausbildung und Coaching etablierter Wissenschaftler*innen zusammenwirken.

In dem Projekt Discourse Lab möchten wir die Multiperspektivik und methodische Vielfalt der Diskursanalyse als Ressource fruchtbar machen. Dazu dient uns die Leitidee der reflexiven Diskursanalyse: Wir möchten im Rahmen einer virtuellen Umgebung zur diskursanalytischen Forschung und in regelmäßigen Workshops und Tagungen die Zusammenarbeit zwischen den Fach- und Sprachkulturen praktizieren, um in verschiedenen kollaborativen Projekten gesellschaftlich relevante Diskurse zu erforschen. Gleichzeitig möchten wir reflektieren, welche interaktionalen Effekte dabei entstehen, die von den Handelnden als hinderlich oder hilfreich erfahren werden.

Wir wollen in Discourse Lab also systematisch Erfahrungswissen über wissenschaftliche Kooperation generieren, abschöpfen, aufbereiten und öffentlich zur Verfügung stellen. In diesem Rahmen konstruieren wir eine Plattform mit der Möglichkeit zur Beteiligung interdisziplinärer Projekte mit jeweils ganz unterschiedlichen Anforderungen an Tools, Korpora und Untersuchungsdesign. Dabei ist die reflexive Erforschung der interdisziplinären Forschungsprozesse ein genuiner Bestandteil. Die Plattform wird so konzipiert, dass sie mit den beteiligten Projekten wächst, das heißt, durch die laufendende Dokumentation von Forschungs- und Kommunikationsprozessen nach dem Archipel-Prinzip schrittweise immer mehr spezifische Forschungsumgebungen zusammenwachsen.

Das Projekt Discourse Lab hat demnach eine technische und eine organisatorische Komponente: Die technische Komponente betrifft den Aufbau einer webbasierten Forschungs- und Lehrplattform, die organisatorische betrifft die Einbindung, Weiterentwicklung und reflexive Begleitung von Forschungsverbünden. In der ersten Hälfte der Projektlaufzeit wird eine webbasierte virtuelle Forschungs- und Lehr/Lern-Plattform aufgebaut, die den Prinzipien des forschenden Lernens im Paradigma der reflexiven Diskursanalyse entspricht. Sie wird folgende Eigenschaften haben:

  • Gemeinsamer Aufbau, Lagerung und Annotation von Korpora mündlicher und schriftlicher Sprache zum kollaborativen Bearbeiten der Daten in einer virtuellen Forschungsumgebung;
  • Bereitstellung von Analysetools wie z.B. CQPWeb, WebAnno
  • Gemeinsames Forschen in Live-Chats und Analyseforen;
  • Systematische Prozess-Dokumentation der gemeinsamen Forschungsarbeit;
  • Multimediale Tutorials für die diskursanalytische Arbeit: Für einzelne methodische Themen werden nach und nach multimediale E-Learning Module integriert. Die einführenden Elemente mit Textblöcken, Desktops-Recordings und Lehrvideos werden mit Erfahrungsberichten und Coaching-Sequenzen von Benutzern der Plattform angereichert.

Discourse Lab wird an der Universität Heidelberg im Rahmen der Exzellenzinitiative II vom Innovationsfonds FRONTIER bis September 2017 gefördert.

***

Introduction and Schedule

Discourse Lab is a digital platform for international and interdisciplinary discourse analysis. The platform provides users not only with tools for corpus use and resources like pre-built corpora but also with tools for online cooperation. The overall goal of Discourse Lab is to provide a virtual research lab to further develop transdisciplinary methods of discourse analysis. In addition, we test tools for corpus analysis and provide tutorials dedicated to their use in discourse analysis.

Our work in Discourse Lab benefits from the multi-perspectivity and methodical diversity of discourse analysis. We take advantage of the main idea of reflexive discourse analysis by investigating relevant discourses in various collaborative projects. These projects are embedded in a virtual environment for discourse research and provide ample material for regular workshops and conferences. In turn, all collaboration feeds into one of our research interests: the analysis of academic collaboration from the perspective of discourse analysis.

To sum up, in Discourse Lab we aim to generate, prepare and make available systematic empirical knowledge about collaboration in academia. To this end, we will provide a basis for the interaction between interdisciplinary projects, each with very different demands on tools, corpora and research design. A genuine part of the platform will be a reflexive exploration of interdisciplinary research processes. The platform will grow with the projects involved, that is, through the ongoing documentation of research and communication processes gradually more and more specific research environments will grow together.

The Discourse Lab project therefore has a technical and an organizational component: The technical component relates to the development of a web-based research and teaching platform, the organizational one concerns the integration, development and reflexive support of research collaboration. In the first half of the duration of the project, a web-based virtual research and teaching/learning platform is established, consistent with the principles of inquiry learning in the paradigm of reflexive discourse analysis. The platform will have the following features:

  • development, storage and annotation of corpora consisting of spoken and written language for collaborative research in a virtual research environment
  • provision of freeware analytical tools (CQPWeb, WebAnno)
  • collaborative research through live chats and fora
  • systematic documentation of research processes
  • multimedia tutorials for discourseanalytic
  • Multimedia tutorials for the discourse analytical work: multimedia e-learning modules are integrated for several methodological issues. The introductory elements with information texts, desktops recordings and instructional videos are enriched with testimonials and coaching sequences of users of the platform.

Discourse Lab is funded by the innovation fund FRONTIER at the university of Heidelberg within the German Excellence initiative II until September 2017.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.