18. DiskursNetz-Tagung an der Universität Paderborn

Fragen rund um das Aufeinandertreffen von Diskursforschung und Gender Studies stehen im Zentrum der 18. DiskursNetz-Tagung. Ziel ist, sowohl die Ansätze der Gender-Diskurs-Forschung zu präsentieren als auch spezifische Aspekte wie Method(ologi)en, Rezeptionsgeschichte und unterschiedliche disziplinäre Entwicklungen mit Blick auf deren Beitrag für Diskursforschung und Gender Studies ins Licht zu rücken. Klicken Sie hier für weitere Informationen.

***

18th DiscourseNet Conference at the University of Paderborn

Questions – focused on links and overlaps between discourse studies and gender studies  – are the focus of this conference. The central aim is to present various approaches in these scholarly fields and also to highlight how specific methods, methodologies, histories, disciplinary developments etc. contribute to ongoing debates and issues in both gender studies and discourse studies.

Click here to get further Information.

Druckfrisch: Linguistische Zugänge zu Konflikten in europäischen Sprachräumen

Konflikte begleiten das soziale Leben in unserer Gesellschaft: Vom Gartenzaun bis in die politischen Arenen, vom Alltag bis hin zu Fragen der transnationalen Verrechtlichung in der Europäischen Union – untitledüberall begegnen uns tagtäglich Auseinandersetzungen. Konflikte und Sprache hängen dabei eng miteinander zusammen. Zum einen wird in Sprache über Sprache verhandelt, zum anderen ist Sprache das Medium des Streitens und Versöhnens schlechthin. Konflikte werden vor allem durch Sprache vermittelt, d.h. Sprach(en)konflikte sind Spiegel soziokultureller Auseinandersetzungen um Wissen und Macht.

Der Band bietet einen umfassenden Einblick in die kontroverse Diskussion und Weiterentwicklung aktueller linguistischer Forschung zur Untersuchung von Konflikten. Gerade in Zeiten von gesellschaftlichen Krisen können sprachwissenschaftliche Ansätze dazu beitragen, Konflikte als sozialsymbolische Handlungsmuster zu analysieren und ihre kommunikativen Zusammenhänge zu beschreiben.

Zum Inhaltsverzeichnis auf der Verlagshomepage

Workshop: „Deutungsmuster im Diskurs“ und Netzwerktreffen WDA

Im Zentrum des Workshops stehen zwei spezifische Wissensformationen, die von besonderer Bedeutung für den Transfer und die alltägliche Anwendung von Wirklichkeitswissen sind: Deutungsmuster und Diskurse. Es soll insbesondere diskutiert werden, wie deren wechselseitiges Beziehungs- und Bedingungsverhältnis hergeleitet und die Relevanz einer methodischen Inklusion innerhalb der wissenssoziologischen Diskursanalyse (WDA) begründet werden kann.

Um eine Anmeldung wird bis zum 03. April 2016 gebeten.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Summer School an der Universität Maastricht

Vom 1.- 5. August 2016 findet an der Universität Maastricht eine Summer School mit dem Thema „Media Representations and Research Methods: Critical Discourse Analysis, Social Semiotics and Textual/Visual News Framing“ statt. In unserer Rubrik Ankündigungen finden Sie alle weiteren Informationen hierzu.

***

Summer School at Maastricht University

From 1 August 2016 to 5 August 2016 the Summer School „Media Representations and Research Methods: Critical Discourse Analysis, Social Semiotics and Textual/Visual News Framing“ will take place at Maastricht University. In our section with announcements („Ankündigungen“) you can find all information about it.