Big Data in den Geisteswissenschaften – Ein Interview mit dem Altphilologen und Informatiker Gregory Crane

Der Altphilologe und Informatiker Gregory Crane will Geisteswissenschaften um Big-Data-Methoden erweitern, um Zusammenhänge neu zu entdecken, die der Mensch ohne maschinelle Hilfe nicht finden kann. Im Interview erklärt der Humboldt-Professor für Digital Humanities an der Universität Leipzig, wie er eine Ideengeschichte von der Antike bis heute erstellen will, wie solche Methoden sein Fach verändern werden und wieso Philologen lernen müssen zu programmieren.
Lesen Sie hier das Interview.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.